Sie sind hier: Aktuell » 

Flüchtlingshilfe

Besuchen Sie unsere Sonderseite! fluechtlingshilfe-drk.de

Spendenkonto
IBAN: DE56 6505 0110 0048 0778 99
BIC: SOLADES1RVB

Tafel sucht Unterstützer nach der Flüchtlingswelle

RAVENSBURG – Über 900 Tafeln gibt es deutschlandweit. Eine davon betreibt das Deutsche Rote Kreuz in Ravensburg. Nur mit Hilfe vieler Akteure funktionieren diese sozialen Einrichtungen: von Spendern und Sponsoren bis zu den Discountern und Geschäften, die Waren kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums zur Verfügung stellen. Wichtiger Dreh- und Angelpunkt sind die Ehrenamtlichen. Sie ermöglichen Menschen, die wenig Geld haben, regelmäßig günstige Lebensmittel einkaufen zu können.

Bis zu 45 Personen nutzen täglich die Möglichkeit in der Ravensburger Tafel einzukaufen. Ohne die Ehrenamtlichen würde es das Angebot nicht geben.

Christine Igel ist zuständig für die ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Neugewinnung. Derzeit sucht sie wieder freiwillige Fahrer und Helfer für die Arbeit im Laden.

Die Ravensburger Tafel bietet viele frische Produkte wie Brot, Obst und Gemüse. Die Ehrenamtlichen haben für die Bereitstellung und den Verkauf alle Hände voll zu tun.

Seit 13 Jahren gibt es die Tafel in Ravensburg mit stark wachsenden Kundenzahlen aufgrund der Flüchtlinge in den Anschlussunterkünften. Täglich hat sie für zweieinhalb Stunden geöffnet. Derzeit werden wieder freiwillige Fahrer und Beifahrer gebraucht die Lebensmittel von den Geschäften einsammeln und in die Herrenstraße bringen. Auch Helfer für die Arbeit im Laden werden noch gesucht. Die Ehrenamtlichen sortieren die Produkte, waschen sie, zeichnen sie aus und präsentieren sie ansprechend. Zur Arbeit gehören auch die Beratung der Kunden und das Kassieren der Ware.

„Der Einsatz erfolgt selbstverständlich immer in gegenseitiger Absprache“, erklärt Christine Igel, die zuständig ist für die Mitarbeiter. Selbst Springer werden in der Regel zwei bis drei Tage im Voraus angefragt, ob sie den Einsatz leisten können. „Niemand muss von jetzt auf nachher einspringen“, verspricht Christine Igel.

Wer Interesse hat, hilft probeweise mit, um herauszufinden, ob die Tätigkeit und auch das Team passen. Mitbringen muss die interessierte Person Freude am Umgang mit ganz unterschiedlichen Menschen, Teamfähigkeit sowie die Achtung vor Lebensmitteln. Ist die Entscheidung beiderseits für das Ehrenamt gefallen, wartet ein interessanter Einsatz. „Wir machen was, was sinnvoll ist und Freude bereitet“, meint Christine Igel. Außerdem geben sie und ihr Kollege Paul Bundschuh, den Teams die größtmögliche Freiheit, sich selbst zu organisieren.

Zwischen Anfang 50 und Anfang 80 sind die derzeitigen Tafel-Mitarbeitenden. Auch Schüler machen regelmäßig Praktika bei der Tafel. So steht immer auch ein reger Austausch zwischen Jüngeren und Älteren auf der Tagesordnung. „Es sind auch schon Freundschaften entstanden“, schildert Christine Igel. Der Einsatz bei der Tafel hat also viele Facetten, die weit über das persönliche Engagement hinausgehen.

Nähere Infos: Christine Igel, Ravensburger Tafel, Mobil 0171 2276428; Tel. 0751 96 096

9. Mai 2016 22:16 Uhr. Alter: 3 Jahre