Sie sind hier: Aktuell » 

Flüchtlingshilfe

Besuchen Sie unsere Sonderseite! fluechtlingshilfe-drk.de

ALTRUJA-BUTTON-PEO7

Spendenkonto
IBAN: DE56 6505 0110 0048 0778 99
BIC: SOLADES1RVB

Politik meets Pädagogik: MdB Müller im Kinderhaus Bullerbü

Einen besonderen Praktikanten hielten die Kinder im Kinderhaus Bullerbü des DRK-Kreisverbandes Ravensburg auf Trab: Der Bundestagsabgeordnete Axel Müller (CDU) war einen ausgedehnten Vormittag vor Ort, spielte mit den Kindern und beantwortete den wissbegierigen größeren Kindern viele Fragen.

Im Morgenkreis im Universum konnten die Kinder ihre Fragen stellen. Die größeren Kinder, teilweise im Vorschulalter, waren bestens auf den Termin vorbereitet und zeigten sich wissbegierig.

Schnell war der Politiker ins Geschehen in der Kita Bullerbü eingebunden. Spätestens beim Memory musste er sich im „Universum“ gewaltig ins Zeug legen, um gegen die jungen Profis anzukämpfen. „Jetzt habe ich den Überblick verloren“, meinte er zwischendurch. Am Ende lag er mit den Mitspielerinnen Mina und Josefine etwa gleichauf.

Wissbegierig und wissend
Im Morgenkreis zeigten sich die neun anwesenden Kinder nicht nur wissbegierig, sondern auch gut vorbereitet. „Warum sind Sie zu uns gekommen?“ lautete eine Frage. „Ich habe einen schönen Brief bekommen,“ erläuterte der Weingartner Abgeordnete. Er bekomme ja täglich 30 bis 40 Briefe. „Aber das war ein ganz besonderer Brief.“ Für ihn war klar: „Da muss ich hin.“ Den Brief verfasst, hat die Mittelhofgruppe, geschrieben hat ihn ein Junge aus Müllers Nachbarschaft, der den Politiker vom Bundestagwahlkampf im vergangenen Herbst kannte.

Vergleichbare Verfassungen
In der Morgenrunde stellte Müller sich den Kindern vor und erklärte, dass er etwa 20 Wochen im Jahr in Berlin arbeitet und etwa 30 Wochen in Weingarten. Wer denn schon in Berlin gewesen sei, wollte er seinerseits wissen. Kleine Hände gingen hoch. Ein Junge konnte sich auch an die bekannte Kuppel erinnern. Josefine wollte wissen, warum sich Länder zusammenschließen. Müller erläuterte, dass zum Beispiel China fast vier Mal so viele Einwohner hat wie Europa zusammen. Und dass man in der EU zusammen stärker ist. Auch versuchte er den Kindern zu erklären, dass in Europa seit mehr als 70 Jahren Frieden ist, was einzigartig sei. „Darum ist es gut, wenn es die EU weiterhin gibt“, so Müller.

Merkel kennt Ravensburg
Müller erklärte, dass die 700 Abgeordneten im Bundestag nur abstimmen können, wenn mindestens die Hälfte von ihnen anwesend ist. Dabei zeigte er die Parallele zur Kita-Verfassung im Bullerbü. „Ihr habt eine Kinderverfassung.“ Bei der Kinderkonferenz dürfen die Kinder gleichberechtigt abstimmen. Ähnlich sei es im Bundestag. Aber hier würde manchmal auch spät nachts gearbeitet, wenn die Kindergartenkinder längst schlafen. Eine Frage durfte natürlich nicht fehlen: „Haben Sie schon einmal Angela Merkel getroffen.“ Müller bejahte. Er habe auch schon kurz mit ihr gesprochen und sehe sie regelmäßig bei der Fraktionssitzung. Als sie gehört habe, wo er herkommt, meinte sie: „Ah, da wo die Spiele herkommen.“ Am Ende fasste Müller die eigene Arbeit noch zusammen: „Politik ist viel reden.“ Einige Kinder quittieren das mit einem lachenden ‚bla, bla, bla‘“.

17. August 2018 10:19 Uhr. Alter: 60 Tage