buehne_40_1920x640.jpg
SchulsanitätsdienstSchulsanitätsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote & Kurse
  2. Engagement
  3. Schulsanitätsdienst

Schüler helfen Schülern

Ansprechpartner

Herr
Markus Friedel

Telefon 0751 56061-62
Telefax 0751 56061-49
breitenausbildung(at)rotkreuz-ravensburg.de

Ulmer Straße 95
88212 Ravensburg

Bundesweit ereignen sich jedes Jahr mehr als eine Million Schulunfälle. Oft sind die ersten Minuten entscheidend für den Erfolg der Hilfeleistung. Aber wie stellt man sie sicher? Eine Antwort darauf liefert der Schulsanitätsdienst des Jugendrotkreuzes. In über 20 Schulen in Oberschwaben engagieren sich Schüler/-innen als Schulsanitäter/-innen. Sie sorgen in den Pausen sowie bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit und leisten im Notfall für ihre Mitschüler Erste Hilfe.

Doch Schulsanitätsdienst geht weit über Erste Hilfe hinaus: Schulsanitäter/-innen übernehmen Verantwortung für ihre Mitschüler/-innen.

Sie lernen den Umgang mit Verletzten, spenden Trost und rufen, wenn nötig, den Rettungsdienst. Und schon im Vorfeld versuchen sie, mögliche Gefahrenquellen auszuschließen. Das sind wichtige Aufgaben, die Wissen und Einfühlungsvermögen, aber auch Selbstbewusstsein und Teamarbeit erfordern.

Beim Schulsanitätsdienst gibt es keine Einzelkämpfer/ -innen, sondern das Miteinander spielt eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt der regelmäßigen Treffen stehen nicht nur Besprechung und Weiterbildung, sondern auch gemeinsamer Freizeitspaß und gegenseitige Unterstützung.

  • Warum sollte die Schule einen Schulsanitätsdienst haben?

    Die Schule profitiert vom Schulsanitätsdienst:

    • Schnelle und kompetente Hilfe bei Unfällen und Erkrankungen
    • Entlastung der Lehrkraft im Notfall
    • Fachkundige Wartung der Erste-Hilfe-Materialien
    • Prävention von Unfällen und Verletzungen durch das Bannen von Gefahrenquellen sowie durch präventive Arbeit mit den Schüler/-innen
    • Positive Wirkung aufs Schulklima

    Die Schüler profitieren vom Schulsanitätsdienst:

    • Soziales, fachliches und methodisches Lernfeld außerhalb schulischer Leistungen
    • SchülerInnen lernen Hilfsbereitschaft, Toleranz, Selbständigkeit und Eigenverantwortung
    • SchülerInnen üben sich in freiwilligem Engagement
    • Gefahrenpotentiale frühzeitig erkennen und damit umgehen
    • Integration in eine Gruppe
    • Kompetent und sicher in Notfällen agieren und Erste Hilfe leisten
    • Weiterentwicklung der Sozialkompetenz
    • Möglichkeit zur beruflichen Orientierung
  • Welche Kosten entstehen für einen Schulsanitätsdienst?

    Gute Nachrichten: Sie möchten einen Schulsanitätsdienst gründen? Wir unterstützen Sie dabei mit unserem Know-How und einem Starterpaket. Dieser Service ist für Sie kostenfrei.

    Zudem können Sie Ihre Schulsanitäter bei uns kostenfrei qualifizieren. Zunächst als Ersthelfer, aber auch die Ausbildung zum Sanitäter ist kostenfrei.

  • Unser Service für die Verantwortlichen des Schulsanitätsdienstes

    Wir bieten Ihnen eine persönliche Betreuung durch unseren Ausbildungsbeauftragten, regelmäßige Vernetzungstreffen und eigene, kostenfreie Bildungsangebote.

  • Welche Schularten?

    Alle Schulformen werden vom Deutschen Roten Kreuz als Kooperationspartner bedient. Für die Klassen 1 bis 4 bieten wir das Juniorhelferprogramm an, für Klassenstufen ab Klasse 5 den Schulsanitätsdienst.

  • Erste-Hilfe-Wettbewerbe

    Regelmäßig bietet das Rote Kreuz Wettbewerbe für Schulsanitätsdienste an. Schülerinnen und Schüler können ihr Wissen unter Beweis stellen. Wer ist wohl der beste Schulsanitätsdienst?

    Es geht aber nicht nur darum, Erster zu sein. Leistungswettbewerbe fördern immer auch den Teamgeist.

    Die Schüler und Schülerinnen haben natürlich die Möglichkeit, auch außerhalb der Schule Angebote und Fortbildungen des DRK vor Ort, zum Beispiel des JRK (Jugendrotkreuz) oder später der Bereitschaften zu nutzen.

    Der Teamgeist steht bei diesem Angebot im Mittelpunkt.