buehne_47_1920x640.jpg
Beratungsstelle für geflüchtete MenschenBeratungsstelle für geflüchtete Menschen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote & Kurse
  2. Integration
  3. Beratungsstelle für geflüchtete Menschen

Beratungsstelle für geflüchtete Menschen

Ansprechpartner

Team
Beratungsstelle für geflüchtete Menschen

Dieter Engelhardt
Telefon 0751 888774-65
Mobil 0173 5999829
dieter.engelhardt(at)rotkreuz-ravensburg.de

Marina Wamsler
Teamleitung
Telefon 0751 888774-63
Mobil 0173 5999830
marina.wamsler(at)rotkreuz-ravensburg.de

Lilith Remmele
Telefon 0751 888774-64
Mobil 0173 5999821
lilith.remmele(at)rotkreuz-ravensburg.de

Selina Ritter
Ehrenamtskoordinatorin
selina.ritter(at)rotkreuz-ravensburg.de

Kuppelnaustraße 8
88212 Ravensburg
Telefax 0751 88774-61

Die Beratungsstelle für geflüchtete Menschen in der Kuppelnaustraße 8 wurde im März 2019 eröffnet. Im Rahmen des Integrationsmanagements sind aktuell drei SozialarbeiterInnen tätig. Sie sind für insgesamt vier Unterkünfte im Stadtgebiet Ravensburg zuständig sowie für Personen, die bereits in privatem Wohnraum leben. Zur täglichen Arbeit gehören Beratungstermine in der Beratungsstelle sowie die offenen Sprechstunden, die Präsenz in den Unterkünften sowie in Einzelfällen eine Begleitung zu Terminen.

Achtung! Aktuell finden wegen der Corona-Situation keine offenen Sprechstunden statt. Weitere Informationen unter „Offene Sprechstunde“.

Die Beratungsarbeit richtet sich nach den sieben Rotkreuzgrundsätzen sowie nach dem Leitprinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Im Rahmen der Beratung werden geflüchtete Menschen in verschiedenen Themen, Fragestellungen und Lebenssituationen unterstützt und der Integrationsprozess aktiv begleitet und gefördert. So sollen sie in ihrem eigenverantwortlichen Handeln gestärkt und unterstützt werden.

Der „Pakt für Integration“ des Landes Baden Württemberg

Beim „Pakt für Integration“ handelt es sich um ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg, dessen wesentlicher Inhalt das Integrationsmanagement ist.  Der „Pakt für Integration“ wurde 2017 mit den Kommunen geschlossen, die ihrerseits die Möglichkeit haben, die Durchsetzung auf einen freien Träger zu übertragen. Zielgruppe sind hierbei geflüchtete Menschen in Anschlussunterbringungen und privatem Wohnraum.

Wir informieren und beraten zu

  • Fragen, die das Asylverfahren betreffen
  • Antragsstellungen und Behördengängen
  • Schule und Kindergarten
  • Gesundheit
  • Sprache und Bildung
  • Sport- und Freizeitmöglichkeiten
  • Krisensituationen
  • einer möglichen Suchtproblematik
  • Angeboten für Menschen mit psychischer Erkrankung
  • Angeboten für Menschen mit Behinderung
  • Fragestellungen, das alltägliche Leben betreffend
  • Perspektivberatung
  • Beratungs– und Integrationsangeboten vor Ort
  • Zielen und erstellen Integrationspläne sowie Zielvereinbarungen

Offene Sprechstunde

Dienstag                     15.00 Uhr—17.00 Uhr
Donnerstag                 15.00 Uhr—18.00 Uhr
Freitag                        09.00 Uhr—11.00 Uhr

Oder Sie vereinbaren einen Termin.

Achtung! Aktuell finden wegen der Corona-Situation keine offenen Sprechstunden statt. Gerne können Sie uns per Telefon/Handy oder E-Mail kontaktieren. In Ausnahmefällen können Vor-Ort-Termine in der Beratungsstelle stattfinden.

Anfahrt

DRK-Kreisverband Ravensburg e.V.
Beratungsstelle für geflüchtete Menschen
Kuppelnaustraße 8
88212 Ravensburg

Ehrenamtskoordination

In der Beratungsstelle für geflüchtete Menschen ist neben den SozialarbeiterInnen auch die Ehrenamtskoordinatorin Frau Selina Ritter tätig.

Von der Ehrenamtskoordinatorin werden verschiedene Projekte und Veranstaltungen für geflüchtete Menschen, aber auch Informationsabende und Austauschrunden sowie eine Begleitung für die ehrenamtlichen HerlferInnen in der DRK Flüchtlingshilfe organisiert. Ebenso finden in diesem Rahmen auch Treffen zwischen Ehrenamtlichen und geflüchteten Menschen statt.

Projekte sind aktuell zum Beispiel:

  • Das Patenschaftsprojekt

    Das Patenschaftsprojekt ist Teil des Bundesprogramms “Menschen stärken Menschen” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Über dieses Projekt werden Patenschaften zwischen geflüchteten Menschen und Bürgerinnen und Bürgern geschlossen und von der Ehrenamtskoordination begleitet.

    Downloads

  • Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“

    Das Bundesprogramm „Kita-Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“ widmet sich seit Ende 2017 an vier Standorten im Landkreis Ravensburg dem Einstieg in die frühkindliche Bildung. Das Programm war in seiner ersten Laufzeit befristet bis zum 31.12.2020. Erfreulicherweise konnten das Jugendamt Ravensburg und seine Partner, die Städte Bad Waldsee, Isny, Wangen und das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Ravensburg e.V., für die Jahre 2021 und 2022 den Zuschlag für die Weiterführung des Programms erhalten. Die Förderung geht also in die Verlängerung und wird in den Jahren 2021 und 2022 fortgesetzt.

    Das Programm unterstützt überall in Deutschland Familien mit ihren Kindern, den Einstieg in das System frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung zu finden. Denn, der Besuch von Angeboten der Kindertagesbetreuung wirkt sich positiv auf die Start- und Bildungschancen von Kindern aus. Doch es gibt überall Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erreicht wurden. Dies können Familien mit Fluchterfahrung, in belasteten Sozial- und Wohnverhältnissen oder mit Bildungsbenachteiligung sein. Auch Kinder mit Fluchthintergrund finden bislang – trotz des bestehenden Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz - nur schwer Zugang zur Kindertagesbetreuung. Dabei profitieren gerade sie vom Besuch einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle, denn unter Kindern lernen sie schnell die deutsche Sprache und knüpfen Kontakte. Damit alle Kinder die gleichen Chancen haben, fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten und unterstützend begleiten.

    Die teilnehmenden Standorte erhalten dafür von 2017 bis 2022 eine Förderung von bis zu 150.000 Euro im Jahr für eine Koordinierungs- und Netzwerkstelle, Fachkräfte für die Umsetzung der Angebote sowie zusätzliche Projektmittel.

    Für den DRK Kreisverband Ravensburg e.V. und seinem zugeordneten Sozialraum Ravensburg ist seit September 2017 Frau Angelika Siller als Pädagogische Fachkraft für das Bundesprogramm Kita-Einstieg zuständig und unterstützt Kinder im Alter von 0-6 Jahren und ihre Familien. Beispielsweise bei der Anmeldung KiTa und Schule, Aufnahme- und Elterngesprächen sowie Antragstellungen für Bildung und Teilhabe und Kostenübernahme KiTa-Gebühren, Familienkonflikten, Konflikten in der Schule und weitere Angebote.

    DRK-Beratungsstelle, Kuppelnaustr. 8, 88212 Ravensburg
    Angelika Siller, Mobil 0177-3570164, Telefon 0751-88877462, angelika.siller(at)rotkreuz-ravensburg.de

Haben Sie Interesse, sich ehrenamtlich zu engagieren und Teil der ehrenamtlichen Herlferinnen und Helfer zu werden?
Dann melden Sie sich gerne bei Selina Ritter unter selina.ritter(at)rotkreuz-ravensburg.de !

Downloads